Gelbberg West

 

Das kommunale Naturschutzgebiet «Gelbberg West» im Schwändiwald der Gemeinde Schübelbach wurde vor Jahrzehnten noch beweidet. Aufgrund fehlender Bewirtschaftung ist dieses Gebiet mittlerweile komplett verbuscht. Ausserdem hat sich der problematische Adlerfarn invasiv ausgebreitet.

 

Das Gebiet wurde vor mehreren Jahren durch die Feuerwehr Schübelbach teilweise entbuscht. Basierend auf einer gemeinsamen Begehung, hat die Gemeinde Schübelbach der Stiftung Lebensraum Linthebene den Auftrag erteilt, das Naturschutzgebiet grossflächig zu entbuschen.

 

In Absprache mit der Grundeigentümerin und dem zuständigen Forstamt, hat die Stiftung Lebensraum Linthebene Ende Oktober 2015 während einer Woche diese Arbeiten durchgeführt. Die Sträucher wurden geschnitten und die gesamte Fläche gemäht. Die kleinen Sträucher und Wurzelstöcke wurden vorher mittels Strauchzwingen und Pickeln entfernt. Das Schnittgut und das Holz wurden im anliegendem Wald zu ökologischen Totholzhaufen aufgeschichtet.

 

Die Arbeiten wurden durch Zivildienstleistende der Stiftung Lebensraum Linthebene, mit Unterstützung durch drei sehr motivierte Asylbewerber aus der Umgebung, unter fachlicher Anleitung durchgeführt. Die grösseren Wurzelstöcke wurden mittels Kleinbagger durch aus der Erde gezogen und zusammen mit dem geschnittenen Holz aufgeschichtet.

 

Ab nächstem Jahr soll die Fläche unter Vertrag für eine jährliche Bewirtschaftung genommen werden, um das Naturschutzgebiet längerfristig zu erhalten.

 

Oekobuero.ch - aktualisiert März 2016