Hebleren - Ein vergessenes Naturjuwel

 

Vegandetes Naturschutzgebiet

Das Naturschutzgebiet Hebleren bei Seewen SZ ist durch die Nutzungsaufgabe beinahe vergandet. Im Auftrag der Stiftung Zingel kümmern wir uns um die Aufwertung des Gebietes, damit es wieder Platz für Tagfalter, Reptilien und Vögel hat.

 

Aufwertungsmassnahmen

  • Trockensteinmauer: 2014 und 2015 wurden alte, verfallene Trockensteinmauern restauriert und erweitert. Sie bieten Lebensraum für die Zauneidechse und weitere Reptilien.

  • Waldrandaufwertung: Ein ökologisch wertvoller Waldrand besteht aus Buchten und ist horizontal gestuft. In Zusammenarbeit mit dem Forst wurden Bäume gefällt, die Zivildienstleistenden entfernten die Brombeeren und Büsche. Der Neuntöter profitiert davon.

  • Waldkorridor: Ein bestehender Waldkorridor wurde erweitert, um mehr Licht ins Unterholz zu bringen. Der Gelbringfalter ist auf solche Korridore angewiesen und soll so gefördert werden.